Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
News

Murtal: Wanderausstellung „Im Zeitalter der Extreme“ in Zeltweg eröffnet

Murtal: Wanderausstellung „Im Zeitalter der Extreme“ in Zeltweg eröffnetFreitag, 8. März 2019

Die Wanderausstellung „Im Zeitalter der Extreme“ wurde am Freitag, dem 8. März 2019 in der HTL Zeltweg eröffnet und ist dort bis zum 8. April 2019 von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr zu besichtigen. Sie thematisiert die demokratiepolitisch bedeutsamsten Entwicklungen der jüngeren Geschichte, insbesondere der Zeiträume 1848 bis 1918, 1918 bis 1938, 1938 bis 1945 und 1945 bis 2018.

Die Ausstellung wurde in Kooperation mit dem Bildungsressort des Landes Steiermark von der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus erstellt und war im Juni des Vorjahres erstmals in Graz zu sehen. Umrahmt wird die Ausstellung von einem umfassenden Bildungsprogramm, das von den beteiligten Gemeinden Fohnsdorf, Judenburg, Unzmarkt-Frauenberg und Zeltweg ausgearbeitet und gestaltet wurde.

Die vier Bürgermeister Gernot Lobnig, Hannes Dolleschall, Eberhard Wallner und Hermann Dullnig sprachen in ihren Statements davon, dass Demokratie heute als selbstverständlich angesehen wird. Das war jedoch nicht immer so und die heutige Generation kann sich glücklich schätzen, dass sie die Gräuel der düsteren Jahre von Anfang bis zur Mitte des vergangenen Jahrhunderts nicht selbst miterleben mussten. In Vertretung von LR Ursula Lackner meinte LAbg. Wolfgang Moitzi, dass es wichtig ist, sich als BürgerInnen an allen politischen Prozessen zu beteiligen, sich zu informieren und diese Prozesse auch zu hinterfragen.

Die Schülerinnen der HLW Fohnsdorf wurden auch in das Projekt eingebunden. Sie werden interessierte Schulgruppen aus anderen Bildungseinrichtungen durch die Ausstellung führen.

Die Veranstaltungen

12. März: Filmdokumentation „Zeichnen gegen das Vergessen“ im Veranstaltungszentrum Judenburg. 19 Uhr. Der Film dokumentiert die Entstehung der gleichnamigen Werkreihe von Manfred Bockelmann. Der Künstler ist anwesend.
4. April: Verräterische Slawenflut – Feindbilder in der Region Aichfeld-Murboden 1900 bis 1945. Vortrag von Michael Schiestl im Stadtmuseum Judenburg. 19 Uhr.
5. April: Wachtraum. Lesung mit Susanne Scholl. 19.30 Uhr, Volksheim Zeltweg.
15. April: Eröffnung der Ausstellung „Arbeit, Brot und Handwerk“. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit der Arbeit im Bergbau. Arbeiterheim Fohnsdorf, 18 Uhr.
10. Mai: All Right(s)?! – Digitale Schnitzeljagd. Auf den Spuren der Kinderrechte in Judenburg. Details: www.juzju.at.
28. Mai: Widerstand gegen Hitler. Filmdokumentation von Andreas Riedler, der für Fragen zur Verfügung stehen wird. Veranstaltungszentrum Judenburg, 19 Uhr.
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.
Die Ausstellung an der HTL ist bis 8. April geöffnet: Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr. Schulgruppen nach Voranmeldung. Tel. (0 35 77) 22 521-160.


« zurück

Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2019 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG