Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
News

„MTT“: Gerätegestützte Medizinische Trainingstherapie „NEU“

„MTT“: Gerätegestützte Medizinische Trainingstherapie „NEU“Freitag, 5. Oktober 2018

LKH Murtal, Standort Stolzalpe: Die „Medizinische Trainingstherapie“ in der Physiotherapie etablierte sich in den späten 90iger Jahren und ist seitdem fixer Bestandteil des Therapieangebotes. Aufgrund vermehrter Nachfrage, vermehrten Zuweisungen von Patienten und fehlender Raumressourcen mit zeitgemäßem Equipment entstand die Notwendigkeit einer räumlichen und technischen Neugestaltung.

Nach einer 2-Jährigen Planungs- und Umsetzungsphase wurde im April 2018 die „MTT-NEU“ in den Dienst gestellt. Das Angebot umfasst eine Kombination aus druckluftgeregelten, chip-programmierbaren Krafttrainingsgeräten, Equipments zum Erlernen segmentaler Wirbelsäulenstabilisation und einen Bereich für freies, koordinatives Training.

Gerätegestütztes, therapeutisches Training hat sich in den letzten Jahren etabliert und bietet vor allem für Einsteiger nach längerer Rekonvaleszenz in der Geriatrie oder in Kleingruppen zahlreiche Vorteile: Die reduzierte Verletzungsgefahr durch vorgegebene Bewegungsbahnen und sichere Ausgangsstellungen sowie die erleichterte Ansteuerung und Beibehaltung des individuell wirksamen Trainingsreizes ökonomisieren den Trainingsprozess und beschleunigen den Therapiefortschritt. Druckluftgesteuerte Widerstände des finnischen Erzeugers H.U.R. glätten Spannungsspitzen und bieten Anfängern zusätzliche Sicherheit.

Der Mehrwert dieses Konzeptes - im Vergleich zu anderen aktiven Übungsformen entsteht über die Grundprinzipien des Krafttrainings. Diese ermöglichen, das für den Fortschritt notwendige Trainingspensum über Umfang und Intensität genauer zu quantifizieren und im Therapieverlauf zu verfolgen.

Zahlreichen Patienten wird so der Einstieg in ein effektives Training ermöglicht. Dies bedeutet, dass die Grundlage und Erfahrungen für die eigenverantwortliche Fortsetzung dieser therapeutischer Maßnahmen in extramuralen Institutionen angelegt werden kann: Eine Lücke zwischen Akut- und Folgebehandlung ist geschlossen!

„Ich danke allen Unterstützern dieses Projektes“, so Christoph MEISTERL, PT-Leitung, Standort Stolzalpe, LKH Murtal, Standort Stolzalpe.

Fotocedit: LKH Stolzalpe


« zurück

Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2019 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG