Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
News

Murtal: Obersteirische Molkerei bilanziert wieder sehr positiv

Murtal: Obersteirische Molkerei bilanziert wieder sehr positivFreitag, 12. April 2019

Am Freitag, dem 12. April 2019 hat die Obersteirische Molkerei ihre Mitglieder wieder zur Generalversammlung in die Zechnerhalle in Kobenz eingeladen. Obmann ÖR Jakob Karner konnte insgesamt über ein „durchschnittlich gutes“ Jahr 2018 berichteten, die Tochterfirmen haben sogar überdurchschnittlich gut abgeschlossen.

74,2 Mio. EURO zahlte die OM an ihre Lieferanten aus. Das liegt zwar etwas unter dem Niveau von 2017, ist aber auch dem um 1,7 Cent geringeren Milchpreis gegenüber dem Vorjahr geschuldet, so Obmann Karner. Mit diesem Wert liegt man im Österreichvergleich jedoch im Spitzenfeld. OM GF Ing. Friedrich Tiroch:“ Entscheidend ist, dass der ausbezahlte Milchpreis erwirtschaftet werden konnte. Auch die Milchqualität unserer Lieferanten ist hervorragend“! Die Anzahl der  Milchlieferanten verringerte sich im Jahr 2018 um 74 auf insgesamt 1483 Betriebe. Es wurden aber 116.000 kg Milch durchschnittlich pro Betrieb angeliefert, was einer Steigerung um 7.000 kg oder 6,4% entspricht. In Summe wurden 172,2 Mio. kg Milch angeliefert, davon 24% Biomilch.  Ca. 460 Betriebe lieferten in das Projekt „Zurück zum Ursprung“ ein.

Der Jahresgesamtumsatz konnte von 142,4 Mio € auf 149,1 Mio. € gesteigert werden. Die Umsatzsteigerung betrifft fast alle Sparten der Töchter, wie zB Energie, Technik,  Lebensmittel, Baustoffe und Agrar. Lediglich im Marktbereich musste baustellenbedingt eine Umsatz-Einbuße in Kauf genommen werden. Umso erfreulicher verlief der Start in das neue Jahr. Mit den günstigen Witterungsbedingungen und der Fertigstellung der Markterweiterung in Kobenz / Knittelfeld erzielte man heuer bereits einen erheblichen Umsatzvorsprung zum Vorjahr,  so Landforst Geschäftsführer Ing. Dieter Hölzl. Sehr erfreulich wird auch die Entwicklung bei der Öforst Forsttechnik GmbH in Judenburg gesehen. Mit dem „Steyr Center Murtal“, das von der Fa. Hartensteiner übernommen wurde, hat sich ein weiteres Unternehmen in die Landforst Lagerhaus KG eingegliedert. Der in der Gemeinde St. Marein-Feistritz liegende Landmaschinenhandelsbetrieb kooperiert mit dem Lagerhaus St. Michael und bilanziert bereits im ersten Jahr positiv.

Derzeit beschäftigt die Landforst Lagerhaus KG 414 Mitarbeiter/innen auf insgesamt 18 Standorten in oberen Murtal und Mürztal.

Eine weitere große Herausforderung stellt die gesamte Umstellung des bestehenden Warenwirtschaftssystem des Unternehmens dar. Beginnend im September 2018 wurden und werden Schritt für Schritt die Abteilungen der Landforst auf ein völlig neues System umgestellt. Mitte des heurigen Jahres wird dieses Projekt abgeschlossen sein.

Ein Tagesordnungspunkt der Generalsversammlung betraf auch die Neuwahl des Vorstandes für die nächste Periode. Dabei wurden Obmann Jakob Karner, Obmann Stellvertreter Matthias Bischof, Obmann Stellvertreter Hermann Madl und Aufsichtsratsvorsitzender Hans-Peter Kleemaier in ihren bisherigen Positionen bestätigt.

In einem weiteren Programmpunkt wurde den ausgeschiedenen Vorstand-Mitgliedern Johann Simbürger  und Gottfried Reif von Raiffeisenverbandsdirektor Mag. Heinrich Herunter die silberne Ehrennadel des Raiffeisenverbandes verliehen. Der ausgeschiedene Aufsichtsrat Alfred Schiffer wurde ebenfalls für seine Tätigkeit für die Obersteirische Molkerei geehrt.


« zurück

Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2019 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG