Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
News

Murtal: Mit Ethik zum Erfolg

Murtal: Mit Ethik zum ErfolgFreitag, 9. August 2019

Zukunftsfähige Unternehmen: Mit Ethik zum Erfolg!

Immer mehr Unternehmen schließen sich der „Gemeinwohl-Ökonomie“ an und erstellen eine Gemeinwohl-Bilanz, um Mitverantwortung für eine lebenswerte Zukunft zu übernehmen. Ob Bank, Brauerei, Buchbinder oder Fachhochschule. Jedes Unternehmen kann zeigen, wie es gesellschaftliche Grundwerte von Solidarität bis Nachhaltigkeit konkret lebt. Auch im Murtal entstehen jetzt Gemeinwohl-Bewegungen.

Der Bio-Kräutertee-Hersteller Sonnentor im Waldviertler Sprögnitz zählt zu den Vorzeige-Betrieben der Gemeinwohl-Bewegung.

Der Waldviertler Kräutertee-Hersteller Hannes Gutmann ist eine unübersehbare Erscheinung. Mit Lederhose und roter Intellektuellenbrille vereint er Gegensätze. In einer strukturschwachen Region hat der Pionier ein florierendes Unternehmen mit 320 Mitarbeiter*innen aufgebaut. Über 900 Bio-Produkte, nicht nur Tees und Gewürze, erzeugt der Betrieb in Sprögnitz heute. An Originalität und Kreativität mangelt es dem vormals Belächelten nicht, und auch nicht an Humor: „Vom Spinner zum Winner“ lautet sein Motto. Vor allem aber setzt das Unternehmen konsequent auf Werte. Seit 2011 erstellt es die Gemeinwohl-Bilanz. 95 Prozent der Mitarbeiter*innen werden über dem Kollektivvertrag bezahlt, der Gewinn wird reinvestiert. Gutmann selbst erhält ein Unternehmergehalt. Frauen stellen 72 Prozent der Mitarbeiter*innen und 55 Prozent der Führungskräfte. Gutmann versteht es wie kaum ein zweiter, die Mitarbeiter*innen persönlich zu motivieren. Er ist auch erster „Botschafter“ der GWÖ in Österreich. Unter den Zukunftsplänen finden sich eine Home-Office-Regelung für flexiblere Arbeitszeiten, weniger Verpackung und pro Jahr zusätzlich 30 Arbeitsplätze in der Region. Was Sonnentor im Waldviertel vorlebt, breitet sich österreichweit aus: die Trumer Brauerei in Salzburg, Grüne Erde in Oberösterreich, die Raika Lech am Arlberg und die Sparkasse Dornbirn, das Kulturamt der Stadt Weiz oder die Fachhochschule Burgenland – sie alle haben bereits eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt. Alle Infos dazu gibt es auf https://www.ecogood.org/de/

Am 16. September findet in Knittelfeld an der DELPHIakademie ein Treffen für Interessierte an einer Gemeinwohl-Bewegung statt.
Infos und Anmeldungen:
Irmgard Underrain
06764125024
office@murtalinfo.at


« zurück

Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2019 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG