Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
News

Murtalbahn wieder in Vollbetrieb

Murtalbahn wieder in VollbetriebMontag, 23. Dezember 2019

Strecke zwischen Murau und Tamsweg durchgehend befahrbar
 
Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk gibt es für die Fahrgäste der Murtalbahn: Auf dem durch das Unwetter schwer beschädigten Streckenabschnitt zwischen Murau und Tamsweg können ab Samstag, den 21. Dezember 2019 wieder Züge fahren. Durch den unermüdlichen und engagierten Einsatz aller an der Wiederherstellung der Infrastruktur Beteiligten kann die Strecke früher als geplant wieder in Betrieb genommen werden.
 
„Ich bedanke mich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Steiermärkischen Landesbahnen, bei den Partnerfirmen und allen, die durch ihren Einsatz dazu beigetragen haben, dass unsere Murtalbahn so schnell wieder für den Zugverkehr freigegeben ist“, erklärt Landeshauptmann Stellvertreter Anton Lang. Mit Betriebsschluss am Freitag, den 20. Dezember 2019 endet der Schienenersatzverkehr zwischen Murau und Tamsweg. Der erste Zug nach Tamsweg verkehrt am Samstag, den 21. Dezember 2019 ab Murau um 10.00 Uhr bzw. von Tamsweg nach Murau und weiter nach Unzmarkt um 7.03 Uhr. Es gilt der zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 in Kraft getretene Fahrplan. Der bewährte Fahrplantakt bleibt damit bis auf kleinere Anpassungen bei den Abfahrtszeiten unverändert.
 
Bei der Unwetterkatastrophe im November wurden die Gleise der Murtalbahn an zwölf Stellen über mehrere Kilometer infolge von Überschwemmungen, Vermurungen und Unterspülungen schwer beschädigt. Unmittelbar danach haben die Aufräumarbeiten begonnen. Mit Baggern, Gleisstopfmaschinen und anderen schweren Geräten arbeiteten zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Steiermärkischen Landesbahnen (StLB) sowie beteiligter Firmen an einer raschen Wiederherstellung der Infrastruktur. Besondere Herausforderungen waren die großen Massen an Geröll und Erdmaterial. Zudem mussten die Gleisanlagen befestigt und Schutzdämme errichtet werden, teilweise
 
Gleiskörper vollkommen neu aufgebaut werden. Einzelne Streckenabschnitte sind nur schwer zugänglich, was die Reparaturarbeiten ausgesprochen schwierig machte. „Mit vereinten Kräften konnten wir unser Ziel erreichen und nun bereits vor Weihnachten den planmäßigen Betrieb auf der gesamten Strecke wieder aufnehmen“, freut sich StLB-Direktor Ronald Kiss.
 
Trotz der großen Freude ist klar, dass die Wiederaufnahme des Zugverkehrs noch nicht das Ende der Arbeiten bedeutet. Der ursprüngliche Zustand ist noch nicht wiederhergestellt, weil einzelne Arbeiten witterungsbedingt erst in den wärmeren Monaten möglich sind. Noch immer befinden sich im Schotterbett große Mengen an Schlamm, weshalb bei niedrigen Temperaturen mit Folgeschäden zu rechnen ist. Für einen sicheren Betrieb wird es daher regelmäßig Begehungen und Vermessungen entlang der Strecke geben. Bevor alle entstandenen Schäden behoben sind, wird es noch einige Zeit dauern. Empfindliche und spürbare Folgen wird es für die Fahrgäste aber nicht mehr geben.
 
An Werktagen werden auf der Murtalbahn zwischen Murau und Tamsweg durchschnittlich 400 bis 500 Fahrgäste transportiert. Beim Schienenersatzverkehr waren es nur geringfügig weniger. „Durch einen gut geplanten Schienenersatzverkehr konnten wir die Auswirkungen für unsere Kundinnen und Kunden möglichst gering halten, dennoch gilt ihnen ein großes Dankeschön für ihre Geduld und für das aufgebrachte Verständnis in den letzten Wochen. Höchste Anerkennung verdienen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in dieser Situation großartige Arbeit geleistet haben“, betont Gerhard Harer, Geschäftsführer der Steiermarkbahn und Bus GmbH (StB).
 
 


« zurück

Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2020 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG