Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
News

INTERNATIONALER WELTFRAUENTAG - Unternehmerinnen weiter auf Aufholkurs

INTERNATIONALER WELTFRAUENTAG - Unternehmerinnen weiter auf Aufholkurs  Freitag, 28. Februar 2020

Exakt 29.206 steirische Unternehmen sind in Frauenhand – eine Zahl, die seit Jahren kontinuierlich steigt. Anlässlich des bevorstehenden Weltfrauentags am 8. März macht sich „Frau in der Wirtschaft“ (FiW) für noch bessere Rahmenbedingungen für Unternehmerinnen stark – vor allem mit der steuerlichen Absetzbarkeit des Arbeitszimmers setzen wir einen wichtigen Schritt, um insbesondere Ein-Personen-Unternehmen zu entlasten, fordert FiW-Bezirksvorsitzende Mag. Barbara Pirker.
 
 
Die Zahl der Unternehmerinnen wächst und wächst: Lag der weibliche Anteil bei den Unternehmensgründungen vor zehn Jahren noch bei 39,3 Prozent, so sind es heute stolze 47,8 Prozent (exklusive Personenbetreuer; mit Personenbetreuer: 61,4 Prozent).  In absoluten Zahlen ausgedrückt, sind bereits 29.206 steirische Betriebe in weiblicher Hand. Diese beschäftigen im Durchschnitt drei unselbständige Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter, der Frauenanteil an den Ein-Personen-Unternehmen beträgt 54,9 Prozent.  „Eine tolle Entwicklung, die zeigt, dass Unternehmerinnen in der Wirtschaft auf der Überholspur sind“, betont Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Murtal, Mag. Barbara Pirker.
 
 
Nach Branchen geordnet sind die steirischen Unternehmerinnen vor allem in der Personenberatung und Personenbetreuung, der Persönlichen Dienstleistung, als Fußpflegerinnen, Kosmetikerinnen oder Masseurinnen sowie im Direktvertrieb und in der Gastronomie tätig. Das Durchschnittsalter der steirischen Unternehmerin beträgt statistisch gesehen übrigens 47 Jahre. Im Detail: 7 Prozent sind 29 Jahre oder jünger, 18,3 Prozent entfallen auf die 30- bis 39-Jährigen, 29,4 Prozent sind zwischen 40 und 49 Jahre alt, 32,5 Prozent zwischen 50 und 59 Jahre sowie 12,8 Prozent sind 60 Jahre oder älter.    
 
„Trotz der positiven Zahlen gibt es in vielen Bereichen aber noch Verbesserungsbedarf“, mahnt Mag. Barbara Pirker. Besonders für die finanzielle Entlastung der Betriebe und die Stärkung der Unternehmerinnen möchte sich Mag. Barbara Pirker einsetzen. „Diese ist auch für kleinere Unternehmen ein zentrales Thema, weshalb wir schon seit längerem eine steuerliche Begünstigung von Büros im Wohnungsverband fordern, schließlich arbeiten zwei Drittel aller Ein-Personen-Unternehmen von zu Hause aus“, so Mag. Barbara Pirker. Bis zu 1.200 Euro jährlich können zukünftig für die Absetzbarkeit des Arbeitszimmers steuerlich als Betriebsausgabe geltend gemacht werden. Diese Entlastungmaßnahme soll bereits per 1.1.2021 in Kraft treten, freut sich Mag. Barbara Pirker.
 
TERMINAVISO:  Steirisches Unternehmerinnen-Forum: Unter dem Motto „Herzhaft erfolgreiche Unternehmerinnen – Mit mehr Menschlichkeit mehr Erfolg im Unternehmen“ findet am 23. März im Hotel & Therme Nova Köflach ab 18.30 Uhr das 36. Steirische Unternehmerinnen-Forum statt.  
 
Österreichweiter Unternehmerinnen-Kongress: Von 15.-17. April treffen sich Unternehmerinnen aus ganz Österreich in Dornbirn zur größten Netzwerkveranstaltung von „Frau in der Wirtschaft“. Unter dem Motto „Die Kraft der Veränderung“ werden Chancen und Business- Perspektiven, die aus der Veränderung entstehen können, thematisiert


« zurück

Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2020 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG