Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
News

Bilanz der Feuerwehr beim Grand Prix der Steiermark

Bilanz der Feuerwehr beim Grand Prix der SteiermarkMontag, 13. Juli 2020

Ein „kühles“ und „heißes“ zweites Rennwochenende beim Grand Prix der Steiermark hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehr hinter sich gebracht. Während sich die Rennteams der Formel 1 vor dem Qualifying aufgrund des starken Regens in die Boxen zurückzogen, mussten Feuerwehrmänner ausrücken. Aufgrund des anhaltenden Starkregens über der Region Spielberg kam es zu einigen Überflutungen in diesem Bereich.

So musste die Feuerwehr Spielberg ein Dach eines Zeltes im Paddock Bereich von den Wassermassen  befreien. Nicht einmal Zeit zum Wechseln der nassen Einsatzbekleidung bliebt, da musste die Feuerwehr Spielberg noch zu einem Brandmeldealarm ausrücken. Zeitgleich rückte die Feuerwehr Flatschach im Außenbereich zu einer überfluteten Unterführung aus. Auch wenige Kilometer von Ringgelänge entfernt musste die Feuerwehr Knittelfeld ebenfalls zu einer überfluteten Unterführung ausrücken.

Der Rennsonntag von Grand Prix der Steiermark verlief trotz eines „heißen“ Rennens für die Einsatzkräfte ruhiger schildert Einsatzleiter Landesbranddirektor Stv. Erwin Grangl, der gleichzeitig eine positive Bilanz über das zweite Grand Prix Wochenende zog. Um auch beim zweiten Grand Prix die größtmögliche Sicherheit aller zu garantieren, wurden neben den Standarthygienemaßnahmen die Einsatzkräfte zusätzlich noch einem Corona Test und tägliches Fiebermesser am Eingang zum Ring unterzogen.

Fotos: Thomas Zeiler


« zurück

Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2020 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG