Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
News

Zu viele, noch genießbare Lebensmittel landen im Müll

Zu viele, noch genießbare Lebensmittel landen im MüllDienstag, 4. Mai 2021

Für dreiviertel der Österreicherinnen ist Lebensmittelverschwendung ein wichtiges Thema. Jedoch dürfte das Ausmaß der Vergeudung bzw. Verschwendung von noch genießbaren Lebensmitteln den Menschen nicht wirklich bewusst sein. Denn die Zahlen in der Abfallstatistik sprechen eine andere Sprache.

Laut einem Bericht des WWF Österreich landen jedes Jahr über 1 Mio. Tonnen genießbarer Lebensmittel im Müll. Fast die Hälfte davon kommt aus privaten Haushalten. 133 kg gute Lebensmittel, zum großen Teil original verpackt, werden jährlich über die privaten Abfallbehälter entsorgt und Bioabfallbehälter dabei mit Kunststoffverpackungen verunreinigt. Das hat nicht nur soziale und ökonomische (bis zu 800 Euro/Haushalt jährlich werden dadurch buchstäblich weggeworfen) Auswirkungen, sondern bedeutet auch eine enorme Belastung für die Umwelt und die Natur. Besonders Fleischprodukte, deren Produktion enorm viele Ressourcen (wie zB Wasser, Futtermittel, Transport, Kühlung) verbraucht, verursachen einen besonders hohen CO2-Fußabdruck.

Wie kann man der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken? Es sollte jeder Person bewusst sein, dass Müll vermeiden beim Einkauf beginnt! Nur die Menge an Lebensmittel einkaufen, die benötigt wird. Dazu ist eine Einkaufliste sehr hilfreich. Nimm „drei zahl zwei Angebote“ sind verlockend, jedoch wird dadurch meistens die Menge zu groß. Werden dann genießbare Lebensmittel entsorgt, war es ein teures Angebot (siehe oben 800 Euro). Auch Unsicherheiten bei dem Mindesthaltbarkeitsdatum tragen zu den hohen Müllmengen bei. Reis, Nudeln sind, bei trockener Lagerung, weit über dieses Datum hinaus genießbar. Milchprodukte sind gekühlt fast immer länger genießbar, als auf der Packung angegeben. Man riecht und schmeckt es ja, wenn es verdorben ist. Bei Fleisch- und Fischprodukten sollte man eher vorsichtig sein. Gesunden Hausverstand einschalten bringt sehr viel.

Nur gemeinsam können wir vermeiden, dass Lebensmittel verschwendet und vergeudet werden. Dadurch schützen wir das Klima, die Umwelt und Natur, und unsere Geldbörse profitiert ebenfalls!!!

Fotocredit: AWV-Knittelfeld


« zurück

Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2021 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG