Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
News

ÖBB-Wohnprogramm startet Sanierungsoffensive in Knittelfeld

ÖBB-Wohnprogramm startet Sanierungsoffensive in KnittelfeldDonnerstag, 10. Juni 2021

In Knittelfeld fiel im Mai der Startschuss für die Sanierung einer Wohnhausanlage in der Landschachergasse 5. Insgesamt entstehen 49 moderne Wohnungen für ÖBB-MitarbeiterInnen/MieterInnen bereits Ende 2021 sollen die ersten 18 Wohnungen fertiggestellt sein. Bürgermeister Harald Bergmann und Stadtrat Erwin Schabhüttl waren zur Präsentation des Bauvorhabens geladen.

Rundumerneuerung für die Landschachergasse
Die Wohnhausanlage in der Landschachergasse 5, genannt der „Salzburger Hof“ wurde 1929 errichtet, nun wird umfassend saniert. Die Anlage besteht aus insgesamt fünf Wohnhäusern und in Zukunft 49 Wohnungen. Die Sanierungen werden gemeinsam mit regionalen Partnerfirmen durchgeführt und erfolgen in drei Bauabschnitten. Die ersten 18 Wohnungen werden noch in diesem Jahr fertiggestellt und können bereits Anfang 2022 bezogen werden. Das gesamte Projekt wird Ende 2023 mit der Neugestaltung der Außenanlagen abgeschlossen. Insgesamt werden rund 2,61 Mio. EUR in die Anlage investiert.

Hohe Sanierungsstandards
Die Wohnhausanlage wird nach den hohen Standards des ÖBB-Wohnprogramms saniert, so werden etwa der Heizungsanschluss und die Wasser- und Stromversorgung erneuert. Die Wohnungen erhalten neue Böden, moderne Sanitäranlagen und Einbauküchen. Die Errichtung von Balkonen bzw. kleinen Gärten erhöht gemeinsam mit der Neugestaltung der Außenanlagen die Attraktivität der gesamten Anlage. Eine besonders wichtige Rolle spielt natürlich auch die Energieeffizienz: „Der Anschluss an das örtliche Fernwärmenetz, die neue Vollwärmeschutzfassade, die verbesserte Dämmung im Keller und am Dachboden gemeinsam mit dem Tausch der Fenster spart CO2 und senkt die Heizkosten. Das ist gut für die Umwelt und auch für die MieterInnen“, so Georg Ortner, Leiter Asset Management Immobilien der ÖBB Infrastruktur AG.

Bedeutung der Sanierung der Wohnhausanlage für die Stadt Knittelfeld
Bürgermeister Harald Bergmann zur bevorstehenden Sanierung: „Ich freue mich, dass die ÖBB die Wohnhausanlage in der Landschachergasse saniert. Wir haben im Vorjahr eine Wohnbauanalyse für Knittelfeld durchführen lassen. Das Ergebnis daraus war, dass das Verhältnis zwischen Leerstand und Neubau nicht mehr stimmt. Wir müssen mehr renovieren und sanieren, dafür ist die Nachfrage da. Sanieren ist noch dazu nachhaltig, deshalb begrüße ich die Initiative der ÖBB umso mehr.“

Nahe der ÖBB Lehrwerkstätte und der TS-Werkstatt
Ziel der Sanierung ist es, den ÖBB MitarbeiterInnen ein leistbares und modernes Zuhause in der näheren Arbeits-Umgebung zu bieten. In der Wohnanlage Landschachergasse könnten bereits Anfang 2022 die ersten MitarbeiterInnen von der rund einen Kilometer entfernten Technische Services Werkstatt (TS-Werk) und der ÖBB Lehrwerkstätte einziehen.

Bildtext: Georg Ortner, Leiter AM Immobilien, ÖBB-Infrastruktur AG, BGM Harald Bergmann und StR Erwin Schabhüttl


« zurück

Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2021 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG